Freilichtmuseum in Klinge

(Fotos: W. Spaarschuh)
(Fotos: W. Spaarschuh)

120.000 Jahre alte Seeablagerungen aus der Eem-Warmzeit

1809-1923 Gewinnung der Seeablagerungen in Tongruben

1891 seit der Bergung erster Fossilien durch Wissenschaftler erlangte der geologische Aufschluss internationale Bedeutung

1984 Erhalt der Fundstelle durch Abwendung der geplanten Abbaggerung im Zusammenhang mit dem Braunkohlebergbau

1984-2003 moderne wissenschaftliche Bearbeitung durch die geologischen Grabungen des Museums der Natur und Umwelt Cottbus

 

 

Dieses Freilichtmuseum wurde 2007/2008 mit 75% Förderung durch die Investitions- und Landesbank Brandenburg und mit 25% Eigenmittel der Gemeinde Wiesengrund gebaut.

 

 

Öffnungszeiten: vom 01.März bis 31.Oktober, täglich in der Zeit von: 9.00 - 18.00 Uhr geöffnet

Ansprechpartner:

Sonja Schutt

Führung unter

Tel: 035694/64770   15.00 - 19.00 Uhr

 

Kontakt: Interessengemeinschaft Klinger See e.V.

www.klinger-see.org

 

 

Ein Bild anklicken, dann unten rechts Playtaste anklicken, es erscheint II. Geht man ins Bild kann man auch mit den Pfeilen blättern. 

Ein Bild anklicken, dann unten rechts Playtaste anklicken, es erscheint II. Geht man ins Bild kann man auch mit den Pfeilen blättern. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0